ARD, 19.04.2014
Nach langer Vorbereitung war am Oster-Samstag die Premiere in Hamburg.
Das neue "Tagesschau"-Studio kostet 24 Millionen € ...

 
CONTINUE>>>
 
RBO, an African non-governmental media organisation based in Harare, Zimbabwe, was the medium through which a South-North, South-South dialogue had begun to be achieved, with RBO acting as the "bridge" between various cultures of the two hemispheres. The development in Zimbabwe forced a freeze on all of RBO's operations.
However, RBO and its Editor offer — through Internet — advice and assistance for emerging media entrepreneurs in the South ...
RBO war eine afrikanische, unabhängige Medien-Organisation mit Sitz in Harare, Simbabwe.
RBO war das Medium, durch das ein Dialog zwischen Süd und Nord und zwischen Süd und Süd begonnen hatte, mit RBO als "Brücke" zwischen den verschiedenen Kulturen der beiden Hemisphären. Die Entwicklung in Zimbabwe machte ein Einfrieren aller Operationen RBO's im Lande erforderlich. Doch RBO und ihr Chefredakteur offerieren — über das Internet — weiterhin Rat und Unterstützung für Medien-Aktivisten der Südwelt ...
40 Jahre Leben und Arbeiten
in der Auseinandersetzung mit der "Fremde"



© 1990 Klaus Jürgen Schmidt
Ergebnisse-Verlag, Hamburg
ISBN 3-925622-78-0

Jetzt als aktualisiertes E-Book!
... mehr
 
THE RBO-HIT
   
   
   
   
DAS SACHBUCH
   
"MAKING IT WORK"
APPROPRIATE TECHNOLOGY IN AFRICA
RBO produced in October & November 1996 a series of 8 x 15-minute episodes about use of appropriate technology, broadcast in an English version on ZBC (Zimbabwe Broadcasting Corporation) Radio 4, and also aired in different language versions in Botswana, Kenya and Ethiopia. This is RBO's most successful multimedia-production, still downloaded by users worldwide every other day. ... mehr
         
   
 
DER RBO AUDIO-STREAM

DIE ÜBERSEE-BRÜCKE
Stimmen des Südens für Ohren im Norden
Eine RBO-Sendreihe von Klaus Jürgen Schmidt

         
   
          Seit 9. Februar 2014
jeden Sonntag bei:
 
 

Ab 22. März 2014
auf Kurzwelle bei:

 
   
  Von 1993 bis zum Jahr 2000 bot in Afrika die Trainings- und Produktionseinrichtung von Radio Bridge Overseas lokalen Journalisten die Möglichkeit, aus ihrer eigenen Perspektive Geschichten zu erzählen - über ihre Kultur, über die Rolle von Mann & Frau, über Entwicklung & Politik. Eine repressive Medien-Politik in Simbabwe machte dort ab 2001 eine Weiterarbeit unmöglich. Der Versuch, beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland ein Multimedia-Portal für Stimmen aus Afrika einzurichten, scheiterte unter anderem im Schrumpfungsprozess bei Radio Bremen. Um diesen authentischen Stimmen der Südwelt doch noch eine Chance zu geben, von Nordohren gehört zu werden, verknüpft jede Woche im Bremer Bürger-Radio der Gründer von Radiobrücke Übersee sein Ton-Archiv mit aktuellen Fundstücken im Internet. ... mehr
   
 
DER ROMAN

Zum Nachhören der 16-teiligen Autoren-Lesung vom 20.10.2013 bis 02.02.2014
im Bremer Bürger-Radio & die Antworten auf die TROMMEL-Quiz-Fragen

... mehr

 
<<<WEITER
 
Durch Radiobrücke Übersee versuchte ich einen virtuellen Brückenschlag zwischen Kulturen in Nord und Süd … Die politische Entwicklung in Simbabwe hat RBO's Operation gestoppt. Nach 40 Jahren Medienarbeit in unterschiedlichen Kulturen lade ich jetzt dazu ein, eigene Brücken zu erkunden — und das Vehikel dafür rollt unter anderem über Afrikas Schienen ...
Radio Bridge Overseas was my approach to build virtual bridges between cultures in North and South — as long as developments in Zimbabwe did allow it … My intention now, after 40 years of media work, is to invite people of different cultures to seek real bridges for themselves — and, this time, the vehicle may be driven by iron horses on African railways ...
 
© 1993-2014 RBO - KJS o

web page hit counter